Über Mich

DSC03246_mod2

Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.

Dieser Spruch wird dem Schriftsteller Hans Christian Andersen nachgesagt. Und er beschreibt ungefähr den Grund, warum ich Biologin geworden bin.

Für mich als Wissenschaftlerin ist die Biologie natürlich zunächst etwas ganz Reales. Dahinter stecken Methoden im Labor. Sammlungen im Museum. Freilandbeobachtungen nach definierten Kriterien. Und Systematiken in großen Datenbanken.

Alle diese Vorgehensweisen habe ich intensiv genutzt und nutze sie noch heute. Sie helfen ungemein Abhängigkeiten und Phänomene wahrzunehmen, sie zu sortieren und zu verstehen. Aber wirklich begriffen, was es dort draußen alles gibt, haben wir erst zum Teil.

Und das ist für mich die andere Seite der Biologie: Ein Eingeständnis, dass das Leben viel spannender und komplexer ist, als wir es uns gemeinhin vorstellen. Mit meiner Arbeit, mit meinen Bildern und ganz neu mit dieser Webseite möchte ich darauf aufmerksam machen. Ich freue mich auf Fragen und Kommentare. Neugierde ist etwas Gutes!